Nur kurz: Wirklich wichtige Themen

Nur kurz: Wirklich wichtige Themen.

  • Ausbeutung des Menschen, international: Unser Wirtschaftssystem (EU) basiert immer noch in alter imperialistischer Tradition auf der Ausbeutung von Menschen aus Afrika, Süd- und Mittelamerika und Asien. Wir haben nicht nur keine Wiedergutmachung geleistet, nein, wir machen weiter. Wesentliche Elemente sind unbalancierter Welthandel (EU-Agrarsubventionen z. B.) und das Vorenthalten von Veredelungsgewinnen, denn eben diese Veredelung von Rohstoffen (Von Soja zu Schwein) findet selten in den ärmsten Ländern statt.
  • Ausbeutung des Menschen, national: Es glaubt doch nicht wirklich noch irgendjemand, dass das Einkommen eines Menschen etwas mit seinem Beitrag zur Gesellschaft, seiner Leistung, oder sonst einem rationalen Maßstab zu tun hat. Da muss ich gar nicht davon reden, dass jeder Mensch bedingungslos materiell dazu in die Lage versetzt werden muss, Teil der Gesellschaft zu sein, sich zu ernähren, medizinische Versorgung in Anspruch zu nehmen, seinen Lebensraum zu gestalten …
  • Ausbeutung der Natur: Wir haben ein ernstes Problem, wenn wir in 100 Jahren noch auf diesem Planeten leben wollen. Da wäre einerseits die Meeresstrand-für-Berlin-Kampagne: In 100 Jahren wird sich die Durchschnittstemperatur der Erde um 2–5 Grad Celsius erhöht haben. Der Meeresspiegel wird im Schnitt einen halben Meter höher liegen, ich würde sogar behaupten noch deutlich höher. Das sind schon allein in Ägypten und Bangladesch viele Millionen Menschen, die plötzlich keine Wohnung mehr haben. Da wäre radioaktiver Abfall, der bestenfalls in der Wüste verscharrt wird, üblicherweise aber wie bei uns in einer Halle rumsteht und strahlt. Und zwar für etwas länger: wenn eine Spezies vor der Entstehung der Spezies „Mensch“ sowas erzeugt hätte, würden wir uns jetzt immer noch damit rumschlagen.

    Die Ausbeutung der Natur ist gleichzeitig eine Ausbeutung unserer Nachkommen, und damit meine ich nicht „zukünftige Generationen“, sondern alles was sich in den nächsten 100.000 Jahren „Mensch“ nennen mag.
  • Unterdrückung des Menschen, international: Das läuft teilweise parallel zur Ausbeutung der Natur, denn hier gibt es nicht mehr genug davon um noch Profit herauszupressen. Sondermüll wird auch hier verklappt, aber mit Sicherheit nicht in den Mengen wie er in Somalia landete. Waldrodungen wie in Brasilien würden hier vermutlich nicht mehr durchgehen. Die Kernkraftwerke die bsw. in Rumänien zusammengeschustert werden und unseren Strom liefern werden würden in Deutschland durch keine Prüfung kommen. Eine weitere Form der Unterdrückung stellen die (vom Westen geförderten oder installierten) Regimes dar, vor denen auch nicht geflohen werden darf (FRONTEX, Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko, Israelische Sperranlagen).
  • Unterdrückung des Menschen, national: Wir dürfen verhältnismäßig viel, aber gewonnene Freiräume (Internet, besetzte Häuser) werden schnell beseitigt, mit Überwachung und Zensur gefüllt.

So, und jetzt zeigt mir eine Partei, die das Bekämpfen aller dieser Punkte für wichtig hält und die Beseitigung wenigstens eines davon als unverhandelbaren Kernpunkt behandelt.

6 Antworten auf „Nur kurz: Wirklich wichtige Themen“

  1. Thema Ausbeutung der Natur:

    Woher willst du so genau wissen, dass dieses Szenario genauso eintritt? All diese Vorhersagen basieren auf Computermodellen und niemand – wirklich niemand – weiß genau, welche Faktoren in welcher Intensität dabei eine Rolle spielen. Das bedeutet, dass diese Ergebnisse anhand falscher bzw. unvollständiger Variablen entstanden sind. Das kann also kaum richtig sein.

    Außerdem<. wie kommst Du dazu zu fragen, welche Partei sich das Beheben dieses Problems auf die Fahnen geschrieben haben? ALLE! Biosprit, Verteufelung von Luxus-Autos, Feinstaub-Zonen…alles Quatsch, aber großer Bestandteil politischer Aktivitäten.

    Bei den anderen Punkten stimm ich Dir zu, teilweise aber nur, weil ich mich damit noch nicht näher beschäftigt habe.

    1. Ich denke du meinst die globale Erwärmung? Selbst wenn wir annehmen würden, dass es keine gäbe, oder der Mensch nicht hauptsächlich dran Schuld wäre, oder wir es nicht als überwiegend negativ bewerten würden (was auf keine im Bundestag vertretene Partei zutrifft), wären wir immer noch für die unmittelbare Vernichtung von diversen Lebensräumen verantwortlich. Ich sehe bsw. bei der heutzutage praktizierten Fischerei ganz klar eine Ausbeutung der Weltmeere, die auch nicht mehr lange so weitergehen kann.

      Wie du schon selbst schreibst, das ist alles quatsch. Selbst ein Grüner „Atomausstieg“ ist erstens reversibel und zweitens eine rein nationale Veranstaltung.

  2. „…wären wir immer noch für die unmittelbare Vernichtung von diversen Lebensräumen verantwortlich. Ich sehe bsw. bei der heutzutage praktizierten Fischerei ganz klar eine Ausbeutung der Weltmeere, die auch nicht mehr lange so weitergehen kann.“

    Stimmt. Langsam wirste mir sympatisch. Bevor ich weiterschreibe, muss ich erstmal etwas klarstellen: ich bin Optimist. Ich vertraue den vielen Wissenschaftlern, da nur sie in der Lage sind, drängende Probleme adäquat zu lösen. Und das geht eben nicht ohne Fortschritt. Und die Vergangenheit hat gezeigt, wie wichtig Forscher oder überhaupt Querdenker sind. Vor etwas über 100 Jahren hatte man in New York große Angst, da man der Stadt in den nächsten Jahren einen rasanten ANstieg des Pferdemistes vorhersagte (bis zum ersten Stock). Das wäre wahrscheinlich sogar so eingetreten, wenn da ein schlauer Deutscher nicht das erste halbwegs nutzbare Fahrzeug gebaut hätte (1886).

    Deshalb nicht immer alles so schwarz sehen, sondern einfah mal darauf vertrauen, dass irgendein Wissenschaftler von einem Geistesblitz erwischt wird^^

    Gruß
    Thearcadier

  3. Da hilft keine Partei, da die Probleme in unserer Gesellschaft liegen. Es muss an einer viel tieferen Eben angesetzt werden.

    Den Grassroot-Ansatz und die Ziele vom Venus Project/Zeigeist Movement finde ich spannend, auch wenn ich noch sehr skeptisch bin und der Sprung vom status-quo zu der vorgeschlagenen Gesellschaft sehr groß ist. Dennoch sind dort viele Dinge schon sehr durchdacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.