Neue Videos

Der Server mit den Videos ist gerade down, habe Youtube-Kopien verlinkt.

Es sind neue Videos vom Vorfall bei Freiheit statt Angst aufgetaucht. Das erste (Youtube) zeigt die Situation vor den beiden anderen Videos, also die Festnahme der weiblichen Person, die gerade am Lauti von ARAB ein Gespräch mit einer Journalistin führte. Das zweite (Youtube) zeigt eine Situation nach der Festnahme des Radfahrers und vor der Festnahme des Jugendlichen. Das dritte (Youtube; Torrent; MP4 beim CCC) zeigt den Zugriff aus einer anderen Perspektive. Es zeigt unter anderem, dass ich gezielt geschlagen werde, und auch das vom Hauptopfer behauptete Stoßen gegen das Fahrzeug.

Der Gesamtablauf war wie folgt:

  • Erste Festnahme am Lauti von ARAB
  • Festgenommene wird zum Fahrzeug geführt (siehe Video 1)
  • Beschwerden über Festnahme, leichte Schubserei
  • Festnahme des Radfahrers (Video 3 und zwei ältere)
  • Weitere Beschwerden, Sammlung von Zeugenaussagen (Video 2)
  • Festnahme eines Jugendlichen, der sich angeblich nur nach einer Dienstnummer erkundigt hat

Andere Videos („Mann in Schwarz“; Youtube Video 1, Youtube Video 2, Youtube Video 3) zeigen eine frühere Festnahme, die auch nicht ganz nett lief.

Links auf andere Beiträge

58 Antworten auf „Neue Videos“

  1. Bei dem dritten Video in der Youtube-Variante ab Sekunde 10 ist zu sehen, wie einem Demonstrant, der einem anderen gerade versucht aufzuhelfen versucht, gezielt Richtung Kopf geschlagen wird. Es ist nicht zu erkennen, ob getroffen wurde. Dennoch der Versuch ist vorhanden.

      1. Das Bild hat mich dennoch schockiert, offensichtlich warst Du gerade nicht in der Lage den Polizisten zu attackieren, und dennoch versucht er Gewalt anzuwenden.

        Aber Hut ab vor Deiner Courage.

          1. Bin mit dem Legal-Jargon nicht bewandert, aber das war eindeutig ein unprovozierter tätlicher Angriff, was, von einem Polizisten kommend, Grund genug sein dürfte denjenigen vor den Kadi zu zerren und dort auch Erfolg zu haben, wie auch immer dieser dann geartet sein mag.

  2. Wunderbar und wieder alles unverpixelt. Ich hoffe mal, es sind alle abgebildeten damit einverstanden. So wegen Persönlichkeitsrechten und so. Oder worum gings da noch mal auf der Demo?

  3. Halo,

    Viel zu hart das ganze…
    Ich war auch da, aber habe erst im Nachhinein, dank der vielen Videos, das wahre Ausmaß der Polizeigewalt vor Augen geführt bekommen. Egal welche Partei oder Vereinigung – hier ist jetzt Solidarität und Zusammenhalt gefragt! Wir dürfen uns diese Polizeiwillkür nicht länger bieten lassen! Die Schläger-Beamten gehören auf der Stelle suspendiert und saftig bestraft!

    Viele Grüße,
    Ein Pirat

  4. Ich habe außerdem eine weitere Festnahme links von der Bühne beobachtet. Dem Festgenommenen wurde der Mund zugehalten, damit er nicht seinen Namen rufen kann. Ich stand mit mehreren Leuten außenrum und versuchte ebendiesen herauszubekommen um den Namen dem Ermittlungsausschuss mitteilen zu können.

  5. Hallo Adrian,

    hast du oder brauchst du Kopien der Videos?

    Die folgenden Videos habe ich heute Mittag von h8t.de heruntergeladen:

    Mann in Blau – Hügel.mp4
    Mann in Blau – kurz vor Zugriff.mp4
    Mann in Blau – nach Zugriff am ‚Hügel‘.mp4
    Mann in Blau – Zugriff, andere Perspektive.mp4

    Mann in Schwarz – Abtransport Teil 1.mp4

    Ich werde sie nicht auf Youtube stellen, kann sie dir aber bei Bedarf mailen.

  6. Wenn ich mir die Videos so anschaue …….schwere Körperverletzung zu gemeiner Hand, sowie Freiheitsberaubung in Verbindung mit Amtsmissbrauch der handelnden Beamten und das gleiche Vergehen in Verbindung mit Strafvereitelung im Amt durch Unterlassen der nur anwesenden und beobachtenden Beamten (Garantenpflicht)

  7. ey adrian, ist dir aufgefallen, dass der polizist der dich schlägt auch ein ganzes stück auf dich zuläuft vorher? ab 0:09 oder 0:10 guckt/geht der schon in deine richtung…

  8. Hi
    hab einfach mal von Youtube zurück hier hin gelinkt weil du so schön erklärt hast wie die Videos eigentlich zusammengehören.

    Das wusste ich ja selbst nicht…

  9. @Shiva: Nein, das sind die ganz „normalen“ Einsatzhandschuhe nur mit Protektoren.

    Da Quarzhandschuhe in Berlin bei der Polizei verboten wurden, nach dem einige Beamte diese getragen und benutzt haben, werden sie wohl nicht mehr so prägnant in der Öffentlichkeit gezeigt werden, denke ich mal.

    http://www.taz.de/regional/berlin/aktuell/artikel/1/ein-handfester-skandal/
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-NPD-Landesparteitag;art126,2752313
    http://www.morgenpost.de/berlin/article982828/Polizei_Beamte_sollen_Straftaten_begangen_haben.html

  10. hier ein spontanter forderungskatalog für den umgang mit repressiven staatsapparaten (polizei):

    ich denke es muss ein umdenken geben, wer die polizei ist und was ihre aufgabe ist.

    Wir, die Bürger vertrauen dieser kleinen Personengruppe das Gewaltmonopol an und finanzieren ihnen mit unserem Geld tödliche Waffen, während wir keine tragen (dürfen).

    Daher müssen für bewaffnete staatsapparate besondere Regeln gelten:

    – Der einsatz von gewalt muss extrem streng geregelt sein und jederzeit von jedem und jeder anfechtbar sein.

    – individuelle identifizierung von polizisten über nummern muss jederzeit möglich sein.

    – Der Polizeiapparat muss unter permanentem dauerverdacht stehen. Die Beweislast bei staatlichen Gewaltapparaten muss umgekehrt werden. im moment erleben wir das gegenteil: Gerichte behandeln polizisten bevorzugt. Wenn wir uns vor unseren staatsapparaten sicher fühlen wollen, dann müssen umgekehrt diese sich permanent rechtfertigen! es geht immerhin um das GEWALTmonopol in unserer Gesellschaft. Da ist kontrolle immer besser als vertrauen. wir müssen die polizei an jede nur erdenkliche kette legen.

    – eine funktionierende polizei schützt bürger vor verbrechern, nicht ein politisches und wirtschaftliches system vor kritikern.

  11. Ca. bei Sekunde 20 sieht man auch, wie sie den Radfahrer würgen und zu zweit auf ihm draufliegen. Dabei hat er ja schon vorher keinen feindseligen Eindruck gemacht und groß Widerstand geleistet hat er auch nicht.

  12. weiß jemand was mit dem fahrrad passiert ist?
    wie man so hört ist die polizei beim schutz von eigentum ja sorgfältiger als wenn es um den schutz von „Weichmasse“ geht.

    1. Das Fahrrad wurde kurz nach dem Vorfall an eine Bank gelehnt aufgefunden, ich denke nicht, dass das ein Polizist dahingestellt hat, die waren mit Schlagen beschäftigt, wird also einer von uns gewesen sein. Später hat es dann ein AK-Vorrat-Aktivist zur Demo-Orga gebracht. Wir haben mehrmals vor Ort versucht, die Polizei zu einer Stellungnahme zu bewegen, und sie dazu zu bringen, das Fahrrad als Eigentum des Festgenommenen mitzunehmen, die lehnten aber ab mit dem Hinweis, sie wüssten ja gar nicht wem das Fahrrad gehört und würden nicht einfach irgendeinen herumstehenden Schrott mitnehmen.

  13. danke für die auskunft. klingt vielleicht lächerlich, aber ich finde solche details interessant.

    mit anderen worten: dem verprügelten wurde niht die chance gegeben, seinr ad abzusperren.

  14. Also die schuldigen Polizisten könnten ohne Probleme auch bei der Gestapo anheuern. Mir läuft es eiskalt den Rücken runter, dass man solchen Unrechtspolizisten in Deutschland hilflos augeliefert ist.

    1. Gegen 1:05 sieht man am linken Rand ein Fahrrad an der Parkbank lehnen. Es könnte sich um besagtes Fahrrad handeln. Das würde Adrians Version stützen. Der Polizist hat demzufolge das Fahrrad nur aus dem Weg geräumt.

  15. Zumindest bei dem Herrn in Schwarz konnte ich nicht sehen, warum da die Polizei genau losgeschlagen hat, das heißt, es besteht die Möglichkeit, daß er tatsächlich irgendwas geworfen haben könnte.
    Insofern wäre das Eingreifen zumindest besser zu verstehen als beim Herrn in Blau…

  16. hi,
    ich will hier einmal die anscheinend vollständige länge des zu allererst veröffentlichten videos posten.
    http://www.trinkerheim.com/?p=492
    es hilft letztendlich nicht wirklich weiter, jedoch sieht man endlich den wirklichen auslöser für die festnahme.
    und die kommentare sollte man vernachlässigen, vor allem weil sie teilweise falsch sind. (es reicht also die ersten 10 sekunden anzugucken.)

    wünsch noch viel erfolg, bei dem rechtsstreit.

  17. ich meine den auslöser warum der fahrradfahrer die nummer aufschreiben will. es ist nicht weil jemand anderes in haft genommen wurde sondern weil er sich ja anscheinend bedroht gefühlt hat.
    aber ich sags nochmal. das video tut an sich nichts zur sache.

  18. Es ist ja leider nur die Ausnahme das solch ein Vorfall publik wird
    und vor allem dieses große Medieninteresse zuteil wird. In den
    seltensten Fällen wird sowas ja gerade gefilmt. Umso unverständlicher
    ist es für mich, dass ähnliche Videos nicht zu erforderlichen
    Konsequenzen führen. Hier ein paar Beispiele: im ersten droht der
    vermummte (!) Polizist sogar damit einen Journalisten zu erschießen.
    Dieser kontert jedoch ausgesprochen souverän und fordert zu Recht
    nach dem Polizeigesetz den Namen des Beamten, was diesem schlicht weg
    egal ist, wie er sagt. Dies zeigt uns doch sehr anschaulich einmal
    mehr, wie wichtig eine Kennzeichnungspflicht der Polizisten ist.
    http://www.youtube.com/watch?v=HMRFzI5JZ9s

    Und hier noch ein weiteres Beispiel, wobei das Verhalten des
    Kameramanns hier sicherlich auch nicht ganz ok ist.
    http://www.youtube.com/watch?v=IpQK5JcjFOE

  19. Ladet doch die ganzen Videos (und Fotos) noch mal irgendwo im Original hoch.
    YouTube bedeutet immer eine Qualtätsverschlechterung.
    Wer das Material weiterververwenden will, sollte Originalmaterial haben.
    Z.B. um eine kleine Doku zusammenzuschneiden, Standbilder und Fotos von Polizisten zwecks Pranger/Steckbrief/Fahndungsaufruf zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.